200 Gesellinnen und Gesellen losgesprochen

„Handwerk ist und bleibt das Rückgrat der deutschen Wirtschaft“, NRW-Minsterin Mona Neubaur in ihrer Festrede

Über 200 Auszubildende im Handwerk sind kürzlich in der Fabrik in Coesfeld im feierlichen Rahmen losgesprochen worden.  „Sie sind heute die Hauptpersonen“, begrüßte Kreishandwerksmeister Andreas Baumeister die Prüflinge und ihre zahlreichen Gäste.

Zeugnisübergabe in der Fabrik in Coesfeld. Kreishandwerksmeister Andreas Baumeister spricht zu den frischgebackenen Jungesellinnen und Junggesellen.

„Ein sehr gutes Ergebnis“, bilanzierte Ulrich Müller, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Coesfeld den aktuellen Prüfungsjahrgang.  Von den insgesamt 234 Prüfungsteilnehmer/innen haben 206 erfolgreich bestanden – das ist eine Quote von 88,03 %. Das ist ein besonderer Erfolg, da Sie Ihre Ausbildung in einer besonderen, schwierigen Zeit während der Pandemie begonnen haben und in den ersten Monaten mit erheblichen Einschränkungen und Belastungen umgehen mussten. Dafür meinen größten Respekt.“

Tosenden Applaus ernteten die erfolgreichen Prüflinge, die sich allesamt von ihren Stühlen erhoben haben, von den weit mehr als 500 Gästen des Abends. „Sie sehen hier die neue Handwerkselite von Morgen“, würdigte Müller die erfolgreichen Leistungen der Junggesellinnen und -gesellen.

Eine Bitte äußerte Müller gegenüber der Festrednerin des Abends Mona Neubaur: „Nutzen Sie bitte alle Möglichkeiten, um die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Handwerksbetriebe zu

stabilisieren. Wir brauchen Verlässlichkeit, Kontinuität und Entlastung für unsere Betriebe.

„Ich zolle Ihnen meinen vollen Respekt für Ihre Leistung. Sie haben durchgezogen trotz der schwierigen Zeit. Das gibt große Zuversicht, dass wir die gegenwärtigen Herausforderungen meistern können“, machte Ministerin Mona Neubaur Mut.

Die Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Mona Neubaur war die Festrednerin des Abends lobte die Junggesellinnen und -gesellen. Ein Umbau der Wirtschaft sei nicht zu leisten ohne das Handwerk, betonte sie: „Das Handwerk ist und bleibt das Rückgrat unserer Wirtschaft.“ Neubaur ermunterte die Junggesellinnen und gesellen, sich weiterzubilden: „Ihre Ausbildung ist uns was wert: Nutzen Sie die Förderprogramme der Landesregierung, die sich besonders für das Handwerk einsetzt.“

Nach dem offiziellen Teil feierten die Junggesellinnen und -gesellen mit ihren zahlreichen Gästen weiter beim Lossprechungsball im Café Böll.


Hier geht’s zur Foto-Galerie des Abends, zur Verfügung gestellt vom Fotohaus Wolbring in Coesfeld

Lossprechung Kreishandwerkerschaft (gallerypix.de)

@kh_coe Recap Lossprechung 2023/24 - Ein grandioser Abend für unsere Junggesellinnen und -gesellen. Und für unsere vielen, vielen Gäste und natürlich auch für uns 👍🤩👍 Danke an Ministerin Mona Neubaur, das Land NRW und die Profis in der Fabrik Coesfeld. Wir kommen wieder - Bis zur nächsten Lossprechung am 24. August 🥳🎊. #metallinnung #innungshk #innungelektro #kfzinnung #ausbildung2024 #einfachmachen #teamhandwerkcoe #feiern #innungmachtstark ♬ Dance You Outta My Head - Cat Janice