Gute Fachkräfte sind gefragt

116 Gesellen im Pictorius-Berufskolleg feierlich losgesprochen

„Sie haben es geschafft und sind ein wichtige Glied in der Kette“ lobte Kreishandwerksmeister Ferdinand Limberg die erfolgreichen Gesellinnen und Gesellen in seiner Begrüßungsrede. „Ihnen steht jetzt alles offen, überzeugen Sie, als Botschafter für das Handwerk, auch andere von der handwerklichen Ausbildung“.

Insgesamt 116 Absolventen aus den Innungen Sanitär- und Heizungstechnik, Land- und Baumaschinentechnik und des Kraftfahrzeughandwerks erhielten ihre Abschlusszeugnisse im feierlichen Rahmen der Lossprechungsfeier im Coesfelder Pictorius-Berufskolleg.

„Ich freue mich über das tolle Bild hier, in der voll besetzten Aula“, sagte Landrat Dr. Schulze Pellengahr. Er zitierte in seiner Festrede Erich Kästner „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ und machte deutlich das die frisch gebackenen ‚Handwerker mit ihrer Praxiserfahrung gebraucht werden. „Keinem Kunden ist mit der Theorie geholfen, Sie haben jetzt die besten Voraussetzungen in Ihr zukünftiges Leben zu starten“

Ulrich Müller Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft unterstrich die Bedeutung der Handwerksbetriebe in der Region, die mit rund 1800 Lehrverträgen auf hohem Niveau ausbilden. Er gratulierte für die Kreishandwerkerschaft und die Innungen und dankte den Mitgliedern der Prüfungsausschüsse für ihre hervorragende Arbeit. Müller lobte die Zusammenarbeit von Innungen, Kreishandwerkerschaft und Berufskollegs

Schulleiter Klaus Schneider fasste es kurz in seinen Grußworten „Gut gemacht, jetzt ist das Schülerleben vorbei, sie können ab heute loslegen“