Handwerk hilft Handwerkern. Wir helfen den Betrieben im Katastrophengebiet

Die Bilder aus dem Krisengebiet „vor unserer Haustür“ erschüttern. Die Hilfsbereitschaft ist riesig. Auch die Kreishandwerkerschaft Coesfeld leistet ihren Beitrag und ruft ihre Mitglieder dazu auf, Unterstützungsangebote zu melden, die dann direkt an die Kreishandwerkerschaften in den betroffenen Regionen weitergeleitet werden.

Gefragt sind nicht nur kurzfristige Hilfen, sondern auch Angebote, die den in der Hochwasserregionen betroffenen Handwerksunternehmen helfen sollen, durchzuhalten und einen Neustart zu schaffen.

  • Können Maschinen, Geräte oder Materialien zur Verfügung gestellt werden, damit der Handwerksbetrieb weiterarbeiten kann?
  • Besteht die Möglichkeit, Werkstattkapazitäten zur Verfügung zu stellen, damit bestehende Aufträge noch abgearbeitet werden können?
  • Wurde gerade die Laden- oder Saloneinrichtung erneuert und kann somit die alte, aber noch funktionsfähige Ausstattung gespendet werden?
  • Auch die logistische Unterstützung durch die Zurverfügungstellung von Firmenfahrzeugen für den Transport ist willkommen.

In einem Formular auf der Homepage des Landesverbandes der Kreishandwerkerschaften NRW können Sie Hilfsangebote einstellen.

Die Hilfsangebote sind Spenden und bedingungslos. Die Hilfeempfänger müssen davon ausgehen, dass für sie bei der Inanspruchnahme keine Kosten entstehen.

Auch die Handwerksbetriebe in den Hochwassergebieten in Rheinland-Pfalz können und sollen selbstverständlich die Unterstützung annehmen.

Wer helfen will, aber keine Sachspenden oder Hilfsleistungen anbieten kann oder schnelle Hilfe leisten will, der kann natürlich auch Geld spenden. Die Kreishandwerkerschaften haben bewusst darauf verzichtet, ein eigenes Spendenkonto einzurichten, sondern empfehlen die Verwendung der bereits bestehenden Konten für die Nothilfe – entweder die der verschiedenen Hilfsorganisationen oder direkt die regionalen Spendenkonten.

Wir sagen DANKE für Ihre Unterstützung und Ihre Solidarität mit den Handwerksunternehmen in Not.

Überregionale Organisationen

Aktion Deutschland Hilft | www.aktion-deutschland-hilft.de

IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
BIC: BFSWDE33XXX,
Bank für Sozialwirtschaft
Spenden-Stichwort: Hochwasser Deutschland

Caritas International | https://www.caritas-international.de/spenden/online/fluten-deutschland

Caritas international

IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe

Deutsche Rote Kreuz (DRK) | https://www.drk.de/hochwasser

Online, verschiedene Zahlungsmethoden

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von privaten Spendenkationen, z. B. von Zeitungen und Radiosendern auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene. 

Spenden für Flutopfer auf regionaler Ebene:

Kreis Euskirchen: Hotline für Hilfsangebote: 02251/15910; offizielles Spendenkonto: IBAN: DE20 3825 0110 0001 0000 17 (Stichwort „Spende Hochwasser“)

Rhein-Sieg-Kreis
: Hilfsangebote: rhein-sieg-kreis.de/flut2021 oder unter 02241/136252; offizielle Spendenkonten: DE54 3705 0299 0001 0694 48 oder DE78 3706 9520 1109 6900 11 (Stichwort „Flut 2021“)

Rhein-Erft-Kreis
: Offizielles Spendenkonto: DE72 3705 0299 0142 0012 00 (Stichwort „Hochwasserhilfe“)

Stadt Erftstadt: Offizielles Spendenkonto: DE20 3705 0299 0190 2794 24 (Stichwort „Hochwasser“); Hinweis: Die Stadt Erftstadt bittet anstelle von Sachspenden um Geldspenden

Kreis Heinsberg
: Offizielles Spendenkonto: DE71 3125 1220 0000 0315 00 (Stichwort „Fluthilfe“)

Kreis Ahrweiler:  Offizielles Spendenkonto: DE86 5775 1310 0000 3394 57 (Stichwort: „Hochwasser“)