Digitales Aufmass

Scanner statt Zollstock

Wichtige Faktoren im Bauwesen sind seit jeher Wirtschaftlichkeit, Präzision und Kostenkontrolle. Der Auftragsprozess beginnt für das Handwerk mit der Erstellung eines Aufmaßes. Die Notwendigkeit ist dabei vielseitig: Anlagenvermessung, Küchenaufmaß, Gebäudeaufmaß, Aufmaß und Bestandsplanung, Fassadenaufmaß, Gebäudedatenerfassung etc..

Früher wurden dazu manuelle Messinstrumente wie Bandmaß und Zollstock verwendet. Die ermittelten Massen mussten anschließend handschriftlich zusammengefasst werden. Der technische Fortschritt ermöglicht heute den Einsatz neuer Methoden um schnell, effizient und kostengünstig Messungen und Aufmaße zu generieren. Der Vorteil dieser Herangehens-

weise besteht darin, dass ungenaue Messungen oder Zahlendreher der Vergangenheit angehören und alle weiteren Arbeiten und Messungen am Schreibtisch erfolgen können. Die Digitalisierung des Aufmaßes ist dabei der erste Baustein für die digitale Datenermittlung in Ihrem Betrieb und damit der Beginn einer flexiblen, effizienten Arbeitserleichterung. 3D-Aufmaße dienen nicht nur zur Planung und zur Visualisierung für Kunden, sondern eröffnen auch neue Geschäftsfelder.

In einem kompakten zweistündigen Veranstaltungsformat mit spannenden und informativen Vorträgen aus der Praxis, berichten Experten und Anwender.

Wann Montag, 4.2.2019
17.00 bis 19.00 Uhr
Wo Burghotel Pass
Burgplatz 1
46354 Südlohn

Die Veranstaltungsreihe „handwerk.digital vor Ort“ wird auch 2019 gemeinsam von den Kreishandwerkerschaften im Münsterland und der Emscher-Lippe-Region, der Handwerkskammer Münster sowie dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen, Geschäftsstelle münsterLand.digital e.V. durchgeführt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ihre Ansprechparterin:

Maria Gillissen

Tel.: 02541-9456-15

gillissen@kh-coesfeld.de